Baugebiet Waldsteinblick II eingeweiht

    v.l.n.r.: 3. Bürgermeister Markus Hertrich, Thomas Rodler (USS Consult), Bürgermeister Heiko Hain, stv. Landrätin Annika Popp, Ferdinand Pezold (USS Consult), Florian Bauer (AS-Bau), Bauamtsleiter Marco Becher, 2. Bürgermeister Alexander Liebs. Im Hintergrund einige der neuen Grundstücksbesitzer

    Nach nur fünf Monaten Bauzeit wurde das neue Baugebiet Waldsteinblick II mit 33 Baugrundstücken fertiggestellt. Zusammen mit der stellvertretenden Landrätin Annika Popp, Vertretern des Ingenieurbüros USS-Consult und der ausführenden Baufirma AS-Bau konnte Bürgermeister Heiko Hain das Baugebiet nun offiziell einweihen.

    Vor zahlreichen zukünftigen Neu-Weißdorfern rekapitulierte Bürgermeister Heiko Hain den zeitlichen Ablauf der Erschließung des Neubaugebiets von den ersten Grundstücksverhandlungen im Jahr 2018 bis zur Einweihung und dankte den früheren Grundstückseigentümern für ihre Verkaufsbereitschaft sowie allen Beteiligten für die zügige Erschließung. Den anwesenden Bauplatzkäufern versicherte Hain, dass sie mit einem Grundstück in Weißdorf die richtige Wahl getroffen haben. Der Bürgermeister skizzierte die Bemühungen der Gemeinde, die Wohnqualität zu steigern: So beschäftige man sich derzeit im Förderprogramm „Marktplatz der Generationen“ intensiv u.a. mit Fragen der Nahversorgung. Nach Abschluss des Programms im Februar 2022 wolle man sich dann insbesondere der Weiterentwicklung von Schule und Kinderbetreuung widmen.

    Stellvertretende Landrätin Annika Popp gratulierte der Gemeinde zum gelungenen Baugebiet und strich in ihrem Grußwort die Vorzüge des ländlichen Raums heraus. Sie freue sich, wenn Gemeinden dazu beitragen unsere Region attraktiv zu halten und wenn sich Menschen entschließen, hier bei uns zu bauen.

    Die Gemeinde Weißdorf investiert im Baugebiet Waldsteinblick II 1,2 Mio. Euro, um attraktiven Baugrund zu schaffen. Von den 33 Grundstücken sind 20 bereits verkauft, weitere reserviert. Interessenten für eines der freien Grundstücke können direkt mit Bürgermeister Heiko Hain Kontakt aufnehmen.

    Alle Nachrichten

    De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

    Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

    Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.